X

IACDE German Chapter Fall Excursion 2014 to Hungary and Vienna, Austria

Designer und Modellmacher des IACDE Deutschland zu Gast bei helsa Kft und Styl AG in Ungarn am 2.10. und 3.10. 2014

Helsa Fashion Shaping beschäftigt sich seit knapp 70 Jahren mit der Konstruktion und Herstellung von Schulterpolstern und Ärmelfischen. Für einen Erfahrungsaustausch und zur Diskussion zum Thema Schulterpolster der Zukunft öffnete das helsa-Werk in Zalaegerszeg im Westen Ungarns am 2.Oktober 2014 seine Türen für den IACDE Club Deutschland. Auf dem Programm standen eine ausführliche Betriebsbesichtigung sowie ein Workshop.

Ein Rundgang durch die Fertigungshallen verdeutlichte den IACDE Mitgliedern die ausgeklügelten Maschinenkonzepte die es ermöglichen, diese individuellen Nischenprodukte industriell in der gewünschten Qualität herzustellen. Maximale Automatisierung und „lean production“ sind auch hier unverzichtbar, das bedeutet für helsa schon immer, dass Maschinen und Prozesse selbst konzipiert und entwickelt werden.

Mit der „Flock Speed“ konnte die neueste Generation der von helsa entwickelten Flockmaschinen gezeigt werden. Die Fasern für die Watteeinlage - das Herzstück des Schulterpolsters – werden hier vollautomatisch in die gewünschte dreidimensionale Form gesprüht und anschließend verfestigt.

Gerd Homski, technischer Geschäftsführer bei helsa berichtete, dass helsa aktuell um die 8800 verschiedene Schulterpolster und 1500 verschiedenen Ärmelfische liefert. Insgesamt werden pro Jahr um die 60 Mio. Schulterpolster und 14,5 Mio. Ärmelfische ausgeliefert.

Um gemeinsam mit den Modellmachern des IACDE über Anforderungen, Wünsche und Ideen zu diskutieren und zu philosophieren, fand ein Workshop in Produktionsatmosphäre in der kurzfristig zu einem Konferenzraum umgeräumten Ärmelfischfertigung statt. Das Schulterpolster bleibt auch in Zukunft eine sehr individuelle Zutat der Oberbekleidung. Aufbau, Griff und Performance sind und bleiben nicht standardisierbar sondern müssen die Aussage des jeweiligen Endproduktes unterstützen. Ein allgemeiner Wunsch ist eine insgesamt stufen- und kantenlose Form, so dass Abdrücke ausbleiben.

Unter dem Titel „Zeitreise in der Mode nach helsa Art“ wurde zum Abschluss eine Modenschau der besonderen Art präsentiert: 12 selbstentworfene Outfits und Bekleidungsklassiker wurden gezeigt. Die Besonderheit dabei: Das „kleine Schwarze“ oder die bestickte Schlaghose aus der Hippie-Ära wurden komplett aus Rohstoffen wie Vliesen, Plack und Charmeuse gefertigt!

Das Treffen des IACDE Deutschland bei helsa kft war für alle Beteiligten eine besonders bereichernde und inspirierende Erfahrung. Ganz sicher werden die Ideen und Eindrücke in die unterschiedlichsten Aufgabenbereiche der IACDE Mitglieder einfließen.

Der illustre Ausklang am Abend in einer ungarischen Csàrda in Szombathely bei Geigenmusik und traditionell kulinarischen Genüssen war der abschließende Höhepunkt unserer Exkursion bei helsa.

Anschließender Besuch bei der Styl AG in Szombathely/Ungarn am 3.10.2014

Die Styl Bekleidungsfabrik AG feierte im Jahre 2012 ihr 60. Bestehen. Die Styl AG beschäftigt sich mit dem Entwurf und der Fertigung von Damen- und Herrenkonfektion für namhafte Marken wie St-Emile, Carven, Scapa, Bogner, Darel, Erny Van Reijmersdal und Pauw (DOB) und Tommy Hilfiger, Féraud, Dormeuil, BML, Without Prejudice, Paul Smith und Chevignon (HAKA).

Das Unternehmen beschäftigt z.Zt. 600 Angestellten, vorwiegend qualifizierte Näher/innen, Bügler und Schneider. Auf den Produktionsbändern werden täglich beinahe 1400 Stück Teile gefertigt.

Zuschnitt

Bei Styl im Zuschnitt stehen Legemaschine, automatische Zuschnittmaschine, Fixierpresse zur Verfügung, die fähig sind, die Zuschnittarbeit in hoher Qualität zu leisten und gleichzeitig den Zuschnittprozess wesentlich abzukürzen.

Näherei

In der Näherei können Stichtypen wie Hohlstich, Pikierstich, AMF-Stich gemacht werden, mit Handstich imitierenden speziellen Nähmaschinen und Nähautomaten. Für die schnelle Durchführung der Produktion verwendet Styl modernes Verfahren in der Näherei und in der Arbeitsplatzgestaltung der Bänder. So ist es möglich, die Vorstellungen der Kunden vom Zeitpunkt der Maßabnahme in dem Geschäft bis zum Erhalt des Fertigproduktes fachgemäß innerhalb von 15 Arbeitstagen zu liefern.

Bügelei

Die hohe Qualität wird bei der Bügeltechnologie mit modernen Pressen, Bügeltischen, Formköpfen sichtbar. Körperformen (Brust, Schulter, Schulterblatt, Taille, Hüfte) werden so modelliert, dass sie nach dem Bügeln die perfekte Passform besitzen.

Der IACDE Club Deutschland bedankt sich sehr herzlich bei helsa Kft und der Styl AG für die vielen nachhaltigen Einblicke und Eindrücke, die wir es uns ermöglicht haben, das ganze Spektrum der Modellentwicklung, von Entwurf bis zur Herstellung zu erleben.

NO COMMENTS ON THIS POST To “IACDE German Chapter Fall Excursion 2014 to Hungary and Vienna, Austria”

Leave a Reply

Logout